Liebevolle Pflege, sanfte Reinigung:
So bleiben Möbel und Bezugsstoff dauerhaft schön

Wie alle Textilien, die wir tagtäglich nutzen, möchte auch der Bezugsstoff Ihres Möbels gereinigt und gepflegt werden. "Verwöhnen" Sie also auch Ihr Möbel regelmäßig oder nach Bedarf mit kleineren oder größeren Pflege- und Reinigungsritualen.

Ob wiederkehrende Routinereinigung, schnelle und sachgerechte Fleckentfernung oder stoffspezifisches Pflegeritual – wir versprechen Ihnen: Der investierte Aufwand und die Sorgfalt lohnen sich. Weil Sie damit viel dazu betragen, die Schönheit und den Komfort Ihres Ewald Schillig-Möbels für lange Zeit zu erhalten.
Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang, dass die regelmäßige und sachgerechte Pflege und Reinigung Ihres Möbels auch relevant für die Gewährleistung von Produkt- und Service-Garantien ist.

Viele hilfreiche Tipps und Empfehlungen zur sachgerechten Pflege und Reinigung Ihres Möbels finden Sie im mitgelieferten Qualitätspass und nachfolgend aufgelistet:

  • Wichtige Hinweise zur Reinigung und Pflege aller Bezugsstoffe

    Unabhängig ihrer Materialzusammensetzung und -verarbeitung gilt für alle Bezugsstoffe:

    • Testen Sie alle Reinigungs- und Pflegemittel, die Sie verwenden möchten bitte vorab an einer schwer sichtbaren/verdeckten Stelle des Bezugs.
    • Verwenden Sie ausschließlich wasserlösliche und ölfreie Reinigungsmittel oder Naturseife, pH-neutral, alkali- und parfümfrei, zur Reinigung Ihres Möbels. Bitte benutzen Sie niemals Reiniger oder Lösungsmittel auf Petroleum-Basis.
    • Reiben Sie Flecken nicht in das Gewebe hinein.
    • Starke Verschmutzungen können Sie mit Polsterstoff- oder Teppichreiniger auf wasserlöslicher Basis oder Schaumbasis behandeln.
    • Verfahren Sie bei der Behandlung besonders starker Flecken bitte ausschließlich nach unseren Reinigungshinweisen.
    • Nach dem Einsatz eines Reinigungsmittels ist immer eine Nachbehandlung mit klarem, destilliertem Wasser notwendig.
    • Verwenden Sie zur Reinigung Ihres Polstermöbels keinen Dampfreiniger.
    • Kissen und Kissenbezüge dürfen nur per Handwäsche gereinigt und nicht in die Waschmaschine gegeben werden.
    • Behandeln Sie das Möbel bitte generell ganzflächig (von Naht zu Naht) und von außen nach innen.
    • Im feuchten Zustand sollten Sie Ihr Möbel nicht belasten, da sich der Bezug dadurch ausdehnen kann. Bitte lassen Sie Ihr Polstermöbel vor der nächsten Benutzung mindestens zwei Tage trocknen.
    • Schäden, die auf mangelnde oder falsche Pflege oder nicht sachgerechte Reinigung zurückzuführen sind, sind von der gesetzlichen Gewährleistung ausgenommen.
    • Vermeiden Sie direkte Licht- und Sonneneinstrahlung, um das Ausbleichen des Stoffes möglichst zu verhindern.  Das Abfärben von nicht farbechten Kleidungsstücken (z.B. Jeans) auf das Möbel stellt generell keinen Beanstandungsgrund dar.
    • Auch Gebrauchsverschmutzungen stellen keinen Beanstandungsgrund dar. Gesunde Wohnraumhygiene durch ausreichenden Luftwechsel hilft, elektrostatische Aufladung zu vermeiden oder zu reduzieren.
  • Routinereinigung von Flachgewebe und Mikrofaser

    Saugen Sie Ihr Sofa regelmäßig, mindestens alle zwei Wochen, mit einer geeigneten Polsterdüse auf niedrigster Stufe ab. Bei Flachgeweben und Mikrofaser ist ein gewisser Pillingeffekt (Knötchenbildung) möglich, der durch Eigen-, aber auch durch Fremdfasern (Kleidung) entsteht. Die "typischen" Knötchen lassen sich mit einer Textil-/Fusselbürste oder einem Fusselrasierer entfernen. Großflächige Gebrauchsspuren befeuchten Sie bitte mit einem sauberen Tuch und behandeln sie vorsichtig mit Feinwaschmittel. Wischen Sie sorgfältig mit klarem Wasser mehrmals nach und bürsten Sie die betroffenen Stellen nach dem Trocknen aus.

  • Routinereinigung von Polgewebe-Velours

    Saugen Sie Ihr Sofa regelmäßig, mindestens alle zwei Wochen, mit einer Polsterdüse mit weichen Borsten auf niedrigster Stufe ab. Alternativ können Sie auch eine weiche Bürste, z.B. eine Kleiderbürste, zur Unterhaltsreinigung verwenden. Großflächige Gebrauchsspuren schäumen Sie mit etwas handwarmem Wasser und Neutralseife ein und entfernen sie mit leicht kreisenden Bewegungen. Richten Sie die Fasern nach dem Trocknen mit einem Tuch oder einer weichen Bürste wieder auf. Bitte beachten Sie: „Sitzspiegel/Gebrauchslüster“ gehören zu den warentypischen Eigenschaften von Velours-Stoffen und stellen keinen Beanstandungsgrund dar.

  • Gründliche Reinigung

    Ein- bis zweimal im Jahr sollten Sie Ihr Polstermöbel mit einem feuchten (nicht nassen!) Tuch abreiben. Verwenden Sie dafür bitte handwarmes, destilliertes Wasser mit etwas Neutralseife ohne Bleichmittel. Sorgen Sie bitte dafür, dass Ihr Polstermöbel anschließend schnellstmöglich trocknen kann – Florgewebe dürfen jedoch auf keinen Fall geföhnt oder gebügelt werden. Bitte beachten Sie: Vor der gründlichen Reinigung muss eine Routinereinigung erfolgen.

  • Fleckenentfernung

    Generell gilt: Lassen Sie Schmutz und Flecken nicht antrocknen, entfernen Sie jegliche Art von Verschmutzung immer unverzüglich von Ihrem Polstermöbel. Flüssigkeiten tupfen Sie bitte vorsichtig und zügig ab. Säurehaltige Flecken (z.B. Fruchtsaft, Haushaltsreiniger oder auch Schweißflecken von Personen, die Medikamente einnehmen) sind besonders aggressiv. Entfernen Sie diese bitte unverzüglich mit viel destilliertem Wasser.

    Bitte beachten Sie auch die weiteren Hinweise in unserem Qualitätspass, der Ihnen bei der Lieferung Ihres Möbels beigelegt wurde.

  • Wichtige Hinweise speziell für Vintage-Stoffe (18.548 und 18.550)

    Die folgenden Hinweise zur Fleckenbehandlung gelten ausschließlich für die Vintage-Stoffe 18.548 und 18.550:

    • Entfernen Sie jegliche Flecken immer unverzüglich, lassen Sie sie nicht eintrocknen.
    • Grobe Verschmutzungen entfernen Sie bitte vorsichtig mit einem Löffel oder einem stumpfen Gegenstand. Anschließend tupfen Sie die verschmutzte Stelle mit einem feuchten und weichen Baumwolltuch ab. Bitte achten Sie darauf, dass das Tuch nicht zu nass ist, so dass es den Fleck gut aufnehmen kann.
    • Reiben Sie niemals "in den Fleck hinein", sonst können sich Farbstoffe aus dem Bezugsstoff lösen.
    • Bei hartnäckigen Flecken kann vorsichtiges Tupfen mit Waschbenzin helfen.
    • Bei starken Verschmutzungen oder schwierigen Flecken kontaktieren Sie bitte immer einen Fachmann.